Bondora

Fragezeichen Trump, Brexit und niedrige Zinsen. Wo soll man da noch investieren? Eine lukrative Alternative sollen peer-to-peer (p2p) Privatkredite sein. Denn bei den Bondora p2p-Krediten locken bis zu 25% Rendite. Doch wie ist das möglich und ist es sicher?

Wer oder was ist Bondora?

Bondora Capital ÖU ist eine 2008 gegründete, estnische p2p-Plattform für europäische Privatkredite. Kreditsuchende können sich hier von privaten Personen Geld leihen. Der Gläubiger erhält dafür Zinsen.

Nach eigenen Angaben vermittelte bisher Bondora p2p-Kredite in Höhe von 86,5 Mio. €. Im Vergleich zu anderen Anbietern liegt die Firma damit noch hinten.

Kreditvolumen ausgewählter p2p-Plattformen: Bondora im untersten Drittel

Stand: April 2017; Quelle: Internetseiten der jeweiligen Anbieter

Bondora p2p-Kredite, für was?

Die Höhe des Bondora p2p-Kredites beträgt 500 bis 10.000€. Hauptsächlich werden die Mittel für Umzüge, Reisen, Renovierungen und neue Autos verwendet. Aber Gläubiger unterstützen mit ihren Mitteln auch Ausbildung (2,82%) und den Kauf von Immobilien (3,84%).

Die Bondora p2p-Plattform gehört zu den ersten, die Kredite auch in andere Länder vergibt. Dabei bleibt ein Großteil des Geldes in Estland. Der Rest wandert nach Finnland, Spanien und ein geringer Teil auch in die Slowakei.

Prozentuale Länderverteilung der Kredite von Bondora

Basierend auf der Statistik von Bondora

Wer bekommt ein Bondora p2p-Kredit?

Die wichtigste Frage zuerst. Wem gebe ich mein Geld? Schließlich möchte ich mein Geld auch wiederhaben.

Dafür hat die p2p-Firma Kriterien eingeführt, die der Schuldner zu erfüllen hat. So muss der Schuldner:

  • ein geregeltes Einkommen vorweisen.
  • monatliche Raten durchs Einkommen decken.
  • keine negativen Einträge in der Bonität aufweisen (hierzu gehören versäumte Rechnungen oder Rückstände).
  • nicht strafrechtlich oder zivilrechtlich verfolgt werden.
  • in den letzten zwei Jahren keine Mahnungen erhalten haben.1

Als Hilfe für den Anleger, hat Bondora die Kredite zusätzlich bewertet.

Hinter einem AA-Rating verbirgt sich jemand mit einer hohen Bonität. Das bedeutet, dass der Zahlungsausfall sehr unwahrscheinlich ist. Anders sieht es bei einem „High Risk“ (HR) Kredit aus. Der max. „estimated loss“ (EL) beträgt mindestens 25%.

Mit anderen Worten: jeder vierte fällt aus.

Je nach Rating ist das Risiko eines Verlustes entweder hoch oder gering.

Ratings der Bondora p2p-Plattform mit statistischen Ausfallraten

Rating von Bondora

Anhand des Ratings und der Höhe des Kredites wird letztendlich auch der Zinssatz festgelegt. Er spiegelt die zu erwartende Rendite wieder.

Je höher das Ausfallrisiko der Bondora p2p-Kredite ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Schuldner den Kredit nicht mehr bedienen kann. Allerdings ist auch der Zins und damit der mögliche Gewinn sehr viel höher. Daher haben HR-Kredite oft einen Zinssatz von 50% oder mehr!

Jedoch ist auch ein AA-Rating kein Garant für eine Rückzahlung.

Was passiert, wenn Bondora p2p-Kredite ausfallen?

Kein Investment ist absolut sicher. Dies gilt umso mehr für Privatkredite. Doch auch hier hat Bondora Maßnahmen eingeführt. Sie greifen sobald eine monatliche Zahlung überfällig ist.

Maßnahmen der Krediteintreibung der Bondora p2p-Plattform

Maßnahmen von Bondora

Falls nach 74 Tagen immer noch nicht keine Zahlung eingegangen ist, leitet die p2p-Firma in Spanien und Estland ein Gerichtsverfahren ein. In Finnland versucht Bondora nochmal über ein Inkassobüro an das Geld zu kommen.

Der Ausfall eines Kredites ist also nie sicher. Genauso wenig wie eine 100% Rückzahlung. Doch bietet der Verzug einer Zahlung auch einen Vorteil. Denn zahlt der Schuldner seine Raten nicht pünktlich, gibt’s Verzugszinsen.

Es kann sich also lohnen, einen Verzug nicht sofort als Ausfall zu betrachten.

Habe ich keine Möglichkeit, meinen Verlust zu minimieren?

Natürlich gibt es eine Reißleine, die den Totalverlust verhindert. Es existiert einen Zweitmarkt. Hier können Anleger ihre p2p-Kredite verkaufen.

Doch heißt das nicht, dass der Zweitmarkt die Mülltonne der Anleger ist. Ganz im Gegenteil. Denn durch gezielten Kauf und Verkauf, kann der Anleger seine Rendite enorm steigern.

Wie hoch ist eigentlich die Rendite bei der Bondora p2p-Plattform?

Das Risiko ist uns nun bewusst, doch welcher Gewinn steht dem gegenüber?

Die Internetseite wirbt mit einer Rendite von 10%. Damit liegt die Bondora p2p-Plattform im Vergleich zu anderen im Mittelfeld.

Renditen ausgewählter p2p-Plattformen: Bondora im Mittelfeld

Stand: April 2017; Quelle: Internetseiten der jeweiligen Anbieter

Nach eigenen Aussagen ist es Anlegern allerdings gelungen, Renditen von 25% zu erzielen. Ohne ein entsprechend hohes Risiko ist das aber nicht möglich.

Unterm Strich sind Renditen von 10% im Vergleich zu anderen Anlagearten ein sehr guter Wert.

In welche Kredite kann ich investieren? – Der Bondora Portfolio-Manager

Spätestens hier lehnen viele Anleger endgültig ab, denn auf der Plattform ist es nicht möglich in einzelne Kredite zu investieren. Ein so genannter „Portfolio-Manager“ verwaltet das Kapital und investiert automatisch.

„Automatisches Investieren? Ohne mich! Da habe ich doch gar keine Kontrolle mehr!“

Ja, das ist richtig. Mit dem Portfolio-Manager geht ein Stück Kontrolle verloren. Aber dafür bietet er bzw. es 4 mächtige Vorteile:

  1. Eine enorme Zeitersparnis
  2. Eine breite Streuung des Risikos
  3. Einen sehr guten Zinseszins, da der Portfolio-Manager alle Rückflüsse reinvestiert
  4. Keine falsche Entscheidung durch Gefühle (Kauf und Verkauf auf dem Zweitmarkt)

Im Vergleich zu Aktien, Anleihen oder anderen Wertpapieren schrumpft die investierte Zeit auf ein Minimum. Analysieren der Kredite? Fehlanzeige. Fällt weg.

Während du am Strand deinen Cocktail genießt und dir ein Sonnenbad genehmigst, übernimmt der Portfolio-Manager die gesamte Arbeit. Er verteilt das Kapital emotionslos auf viele einzelne Kredite. Die Raten werden automatisch in neue Kredite reinvestiert. Das bietet einen hervorragenden Zinseszins. Und verspäten sich auch mal Zahlungen, gibt es sogar Verzugszinsen.

Einmal eingestellt, keine Gedanken mehr machen.

Aber wie ist das mit der Risikostreuung?

Wie stelle ich den Bondora Portfolio-Manager ein?

Der Portfolio-Manager lässt „nur“ drei Risikoprofile zur Auswahl zu:

  • Konservativ
  • Ausgeglichen
  • Progressiv

Was zuerst als Einschränkung aussieht, entpuppt sich als Segen. Denn die Zeitersparnis ist auch hier nicht zu verkennen.

Ein Klick – Fertig. Das Bondora Portfolio läuft ab diesem Zeitpunkt absolut autonom. Neue Einlagen und Rückflüsse werden solange reinvestiert, bis der Anleger sprichwörtlich „auf Pause drückt“.

Schön ist auch, dass das Risikoprofil nicht in Stein gemeißelt ist. Anleger haben die Möglichkeit, zu jeder Zeit das Profil anzupassen. Damit können sie ihre Risikobereitschaft langsam erhöhen und sich mit den Bondora p2p-Investments vertraut machen. Nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren. “

Sobald ein Profil ausgewählt ist, lässt sich der Portfolio-Manager noch genauer einstellen (siehe Bild unten).  So kann der Gläubiger sein Kapital auf viele Kredite verteilen. Die gewünschte Streuung ist (wieder) nur mit ein paar Klicks erreicht.

Portfolio-Manager der Bondora p2p-Plattform

Einstellungen des Portfolio-Managers bei Bondora

Wie melde ich mich bei Bondora an?

Die Registrierung bei der Bondora p2p-Plattform ist simpel. Zunächst ist eine Anmeldung auf der Internetseite erforderlich. Klicke dafür auf den folgenden Banner oder auf das Logo am ende des Beitrages.

Bondora p2p

Partnerlink

Anschließend muss eine Überweisung unter Angabe persönlicher Referenz erfolgen. Nach Prüfung der Referenz steht der Betrag sofort zur Investition bereit. Auf Pump funktioniert nicht.

Es gilt das Prinzip der Vorkasse. Ohne Moos – nix los.

Hinweis: Bondora hat mich direkt nach Anmeldung telefonisch kontaktiert. Ich war sehr überrascht und sofort verunsichert. Es stellte sich heraus, dass der Support meine Daten verifizieren wollte. Allerdings hatte ich diesen Schritt bei der Anmeldung nirgendwo gelesen. Möglich also, das dem Leser bei Anmeldung Gleiches widerfährt.

Fazit

Die Bondora p2p-Plattform wächst ständig. Sie verspricht mit wenig Aufwand, annehmbare Renditen zu erzielen. Dabei legt die Firma viel Wert auf eine hohe Transparenz.

Auf der Supportseite finden sich zum Beispiel viele Antworten auf noch mehr Fragen. Bondora verschickt zusätzlich einen Newsletter, um die Anleger auf dem Laufenden zu halten. Ebenfalls positiv zu erwähnen ist der Blog. Er enthält viele weitere Infos rund um Bondora und dem p2p-Markt.

Mich persönlich spricht vor allem das Design des „Dashboards“ an. Hier kann der Anleger sein Investment in Graphen und Zahlen abbilden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Kredite genauer zu betrachten.

Der Anleger kann sich zum Beispiel Alter und Einkommen der Schuldner anschauen. Auch erhält er Einsicht in die Tilgung. Zudem besteht die Chance über den Zweitmarkt die Rendite zu erhöhen.

Ein wichtiger Aspekt ist die Korrelation von Börse und p2p-Markt:

Das ständige auf und ab der Börse, hat in erster Linie kein Einfluss auf den p2p-Markt (zumindest noch nicht). Andersherum beeinflusst eine Anlage in Privatkredite nicht die Performance von Wertpapieren.

Die (nicht vorhandene) Beziehung dieser beiden Anlageformen rechtfertigt also durchaus eine Investition in die Bondora p2p-Plattform.

Dabei gilt allerdings zu beachten, dass eine Anlage in p2p mit hohem Risiko verbunden ist. Sie dem risikoreichen Teil eines Portfolios zuzuordnen.

bondora p2p

Partnerlink

 

1 Kolja Barghoorn & Lars Wrobbel: Investieren in P2P-Privatkredite (Partnerlink) 2015, S. 33

Mit Bondora p2p – Privatkredite passiv Investieren
5 (100%) 1 vote

 

2 Kommentare “Mit Bondora p2p – Privatkredite passiv Investieren”

  1. Vielen Dank für diese Erklärung. Habe öfters schon etwas über Bondora gehört, aber konnte damit leider nichts anfangen. Jetzt weiß ich defintiv mehr.

    1. Guten Tag Jakob,
      vielen Dank für das Feedback. Mich freut, dass dir der Beitrag einen Mehrwert bieten konnte und hoffe ein paar Fragen geklärt haben zu können.

      Gruß
      Luis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.