Meine Bondora Erfahrung – Ein Zwischenbericht

Luis SchreckenbergP2P-Privatkredite2 Comments

Jeder kann über eine Internetseite Gutes schreiben, doch wie sieht die Wahrheit aus? In diesem Artikel möchte ich mit dir meine Bondora Erfahrung teilen. Anfang des Jahres habe ich bei Bondora 2.000€ investiert. Zeit für einen kleinen Zwischenbericht.

Falls du nicht weißt wer oder was Bondora eigentlich ist, kannst du es hier nachlesen. Die Kurzfassung: Bondora ist eine p2p-Plattform, bei der du Kredite an Leute vergeben kannst. Dafür bekommst du von diesen Leuten dann Zinsen.

Doch nun zu meinem Investment.

Bondora Erfahrung Nr. 1 – Meine Kredite

Die Bondora p2p-Plattform bietet eine detaillierte Übersicht über die Kredite. Zurzeit besteht mein Portfolio aus 358 Krediten. In der Grafik unten kannst du sehen, wie meine Bondora p2p-Kredite im Durchschnitt aussehen.

Bondora Erfahrung: Statistik meiner Darlehen

Statistik meiner Darlehen

Die Laufzeit der Kredite beträgt ca. 3 Jahre. Da ich für alle meine Investitionen eine lange Laufzeit voraussetze, sind 3 Jahre für mich eher eine kurze Laufzeit.

Interessant ist aber der durchschnittliche Zinssatz. Dieser beträgt 33,5% und liegt damit weit über die teuren Dispokredite (∅ 11,3%).

Bondora Erfahrung: Kreditverteilung

Bondora Erfahrung: Meine Kreditverteilung

Warum das so ist, verrät ein Blick auf die Ratings der Kredite. Denn die meisten High Risk (HR) Kredite von Bondora haben einen Zinssatz von 177%! Und davon sind 14% in meinem Portfolio (Bild rechts).

Der Großteil sind C-Kredite. Dies beruht auf den Portfolio-Builder. Denn es besteht die Möglichkeit, zwischen 3 verschiedenen Risikoprofilen zu wählen. Ich habe mich für „Ausgeglichen“ entschieden. Also mittleres Risiko bei mittlerer Rendite.

Bondora Erfahrung Nr. 2 – Meine Ausfälle und Rückstände

In diesem Bereich hat sich in den letzten Monaten viel getan. Von 358 Krediten sind insgesamt 61 im Rückstand (17%).

Ganze 7 Kredite sind bereits mehr als 91 Tage überfällig und gelten damit eigentlich als Ausfall. Allerdings sind die Kredite noch in meinem Portfolio ausgewiesen (Grafik unten).

Möglich, dass es etwas mit den Strafzinsen zu tun hat, die bereits bei 98,31€ liegen.

Was zu meiner guten Bondora Erfahrung beiträgt, ist die Transparenz. Denn Bondora gibt jedem die Möglichkeit, den Status der einzelnen Kredite abzurufen. D.h. du kannst genau nachschauen, ob der Kredit bei einem Inkassobüro liegt oder schon vor Gericht verhandelt wird.

Bondora Erfahrung: Tage seit der Letzten Zahlung

Bondora Erfahrung: Kredite mit Verzug

Die Ausfälle halten sich (bisher) in Grenzen. Doch darf man nicht vergessen, dass Kredite an Privatpersonen immer risikoreich sind.

Trotzdem ist meine Bondora Erfahrung in puncto Kredite bisher recht positiv.

 

 

Bondora Erfahrung Nr. 3 – Mein monatlicher Cashflow

Eine wichtige Kennzahl ist der monatliche Cashflow. Ähnlich wie bei den Dividenden einer Aktie, kann es jeden Monat Ziel sein, eine bestimmte Menge an Zinsen zu erhalten.

data:text/mce-internal,content,%3Cimg%20class%3D%22wp-image-3832%20%22%20src%3D%22http%3A//passiv-investment.de/wp-content/uploads/2018/03/Monatlicher-Cashflow-300x110.jpg%22%20alt%3D%22%22%20width%3D%22349%22%20height%3D%22128%22%20/%3E

Bondora Erfahrung: Monatlicher Cashflow

Die obere Grafik zeigt meinen Cashflow seit Beginn der Investition. Wie zu sehen ist, besteht jeweils eine Differenz zwischen den erhaltenen Zinsen und den geplanten.

Fakt ist, dass bisher 22,97€ nicht planmäßig zurückgezahlt wurden. Und diese Differenz zieht sich Monat für Monat durch.

Leider kann ich nicht genau beurteilen, wie sich der Cashflow in den nächsten Monaten entwickelt. Dafür ist der Zeitraum schlichtweg zu kurz. Die bisherige Tendenz ist allerdings eher negativ.

 

Partnerlink zum Bondora p2p-Markt

Bondora Erfahrung Nr.4 – Mein erster Fehler

Bondora bietet die Möglichkeit, über den Zweitmarkt Kredite zu kaufen bzw. zu verkaufen. Diese Möglichkeit habe ich auch getestet. Nicht zuletzt, weil 6 Kredite einen Rückstand von 30 Tagen aufwiesen.

Als ich die Kredite auf dem Zweitmarkt anbot, wollte keiner sie kaufen. Ich bin mit dem Preis so lange heruntergegangen, bis es jemand tat. Ich denke, meine Neugier brachte mich dazu, den Preis ständig zu senken. Doch der Auslöser war letztendlich meine Angst und mein unüberlegtes Handeln. Ich sah die Gefahr eines Verlustes und beschloss, etwas zu unternehmen. Dadurch erlitt ich einen Verlust von -46€.

Obwohl ich mich anschließend über mich selbst ärgerte, fand ich doch mehr über meine eigene Psyche heraus. Daher ist diese Bondora Erfahrung unterm Strich eine positive.

Für die Zukunft, lasse ich die Finger vom Sekundärmarkt. Nicht weil ich mir die Finger verbrannt habe, sondern weil die Bondora p2p-Kredite eine passive Investition sind. Ich möchte mich damit einfach nicht ständig befassen. Und falls Kredite wieder überfällig werden, sei’s drum. Vielleicht profitiere ich dann von den Verzugszinsen.

Bondora Erfahrung Nr.5 – Meine Bondora Rendite

Kommen wir zum interessanten Teil. Meine Rendite. Zunächst hier eine Übersicht über den Wert meines Kontos bei Bondora:

Bondora Erfahrung: Meine Rendite

Bondora Erfahrung: Meine Kontorendite

Der Wert meines Bondora Kontos liegt bei 2085,32€. Innerhalb von knapp 6 Monaten beträgt der Überschuss nun 85,32€. Betrachtet man die Grafik unten erkennt man sogar den Einschnitt, den der Verkauf der 6 Kredite auf dem Sekundärmarkt bewirkt hat.

Bondora Erfahrung: Wertsteigerung meines Portfolios.

Wertsteigerung meines Bondora p2p Portfolios

Da die Rendite normalerweise pro Jahr (p.a.) angegeben wird, lässt sich meine Bondora Rendite noch nicht zuverlässig bestimmen. Wenn ich allerdings mit Zahlen spiele und die Bondora Rendite hochrechne, beläuft sie sich auf 10,94% p.a. Diese Zahl weicht nur wenig von der Rendite ab, die auf meiner Startseite bei Bondora angezeigt wird (10,83%).

Bondora Erfahrung: Meine Rendite (10,83%)

Bondora Erfahrung: Meine Rendite

Im Grundsatz ist die Aussage allerdings nichtig und eher ein Zahlenspiel bzw. Augenwischerei. Denn bis zum Jahresende kann noch viel passieren.

Trotzdem bin ich mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden.

Fazit

Meine bisherige Bondora Erfahrung ist zusammengefasst gut. Nach der Investition habe ich mich mit der Seite wenig befasst. Allerdings stelle ich fest, das Bondora ständig Neues einführt. Zum Beispiel kann der Anleger monatliche Beträge automatisch von seinem Konto per Lastschrift investieren. Eine Möglichkeit, die durchaus interessant ist.

Als Alternative Investment ist die Bondora p2p-Plattform in meinen Augen einen Versuch wert. Doch liegt mein Fokus auf Aktien und der Börse. Daher sind p2p-Investments für mich eine Ergänzung, aber nicht der Hauptaugenmerk. Es bleibt abzuwarten wie sich p2p Plattformen im Allgemeinen entwickeln.

Wenn du mehr über Bondora wissen willst, kannst du es hier nachlesen. Ich empfehle dir, auch in den Blog von Lars Wrobbel zu schauen. Er beschäftigt sich ausschließlich mit dem p2p-Markt.

Partnerin zum Bondora p2p-Markt

 

 

Meine Bondora Erfahrung – Ein Zwischenbericht
5 (100%) 3 votes

2 Comments on “Meine Bondora Erfahrung – Ein Zwischenbericht”

  1. ich würde eher die börse als ergänzung ansehen als p2p
    die börse ist so dermasen aufgebläht das es irgendwann auf dem wc muss

    1. Hi Nova,
      du hast Recht. Meiner Meinung sind wir nach in einem heftigen Bullenmarkt und das schon ziemlich lange. Gewinne erzielen fällt da nicht schwer. Doch auf der anderen Seite sind p2p Plattformen eine recht neue Erscheinung. Der erste Kredit von Auxmoney wurde bspw. 2008 vergeben. Bondora selbst wurde 2008 gegründet. Zusätzlich zu den hohen Verlustgefahren im p2p Geschäft steht also die Frage im Raum, ob sich die Unternehmen überhaupt durchsetzten können.
      Letztendlich bleibt die Frage, wie viel Risiko du bereit bist einzugehen.
      Gruß
      Luis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.